Bestattungswäsche

...von der Sarg- und Sterbewäsche

Zu keiner Zeit war es im europäischen Raum üblich die Toten nackt oder in der Sterbekleidung zu bestatten. Durch das Christentum wurde die Jenseitsvorstellung geprägt. Die ursprüngliche Farbe für Trauer und Bestattungsriten war weiss, als Farbe der Auferstehung. Anfänglich noch als Leichentuch, kamen ab Mitte des 19. Jahrhunderts immer mehr die Totenhemden zum Einsatz.

Das traditionelle Totenhemd ist ein weisses, verziertes Hemd mit dem der/ die Vestorbene meistens vom Bestatter entsprechend eingekleidet wird. In der Fachsprache der Bestatter wird das Totenhemd auch als Talar bezeichnet (talare/ talaria = zu den Knöcheln gehörig, bis an die Knöchel reichend). Als Material kommt vorwiegend Baumwolle zum Einsatz. Bei den Herren-Hemden sind Verzierungen in Form von einer kleinen Fliege vorherrschend, bei Frauen kommen Schleifen, Stehbündchen und Spitzenjabots zum Einsatz.


Die Urnesa AG bietet Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Damen- und Herrenhemden an. Daneben erhalten Sie diverse Kissenbezüge jeweils für Männer und Frauen. Wir führen im Standardsortiment nur weisse Wäsche in unserem Sortiment. Neben den Weisswaren haben wir auch einige farbige Talare (goldfarben, champagner-farben) vorrätig, die wir aber auf der website nicht abgebildet haben.

Weiterhin können wir Ihnen, neben den Totenhemden, auch Einweglaken aus Baumwolle in verschiedenen Grössen offerieren. Für die Kissenbezüge können Sie Füllkissen bei uns bestellen. Zur Abrundung des Sortiments finden Sie Abschlussbänder mit diversen Mustern, Sargbespannungen (BESPA) und andere Kleinmaterialien unter der Rubrik "Sonstige Wäsche-Artikel".


...Info zu den Materialien


Alle unsere Talare sind aus Baumwolle und mindestens 1,85 m lang. Die Totenhemden können Sie bei uns im Karton à 5 Stück bestellen. Kissenbezüge sind auch einzeln erhältlich.

Abschlussbänder sind i.d.R. auf Rollen à 50 m oder 100 m erhältlich.







(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken