Bestatterzubehör

...der/die Bestatter/in

Es gibt rund 350 - 400 Bestatter in der Schweiz und Lichtenstein, viele davon im Nebenerwerb (z. Bsp. Schreinerei). Bestatter/innen beraten und betreuen Angehörige von Verstorbenen sachkundig und einfühlsam in allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Bestattung. Sie legen mit den Hinterbliebenen die Einzelheiten über den Ablauf der Bestattung fest und regeln die amtlichen und kirchlichen Formalitäten.

Bestatter/innen erfüllen somit auch soziale Aufgaben. Sie übernehmen den letzten Dienst am Verstorbenen und begleiten und beraten die Hinterbliebenen auf Zeit. Für diese ist die Situation schwierig und ungewohnt. Der Umgang mit ihnen erfordert ein hohes Mass an Taktgefühl. Das setzt voraus, dass sie die Religionen und Bräuche aller Menschen achten und diesen respekt- und verständnisvoll begegnen. Das Befolgen von Grundsätzen ihrer Berufsethik ist eine wichtige Voraussetzung ihrer Tätigkeit.

Bestatter führen mit den trauernden Angehörigen ein Gespräch über die Vorbereitung, Ausgestaltung und Durchführung der Trauerfeier und legen mit ihnen die individuellen Wünsche für eine Erd- oder Feuerbestattung fest. Auf Wunsch verfassen sie den Text von Trauerdrucksachen wie Leidzirkularen und Todesanzeigen für Zeitungen und beauftragen eine Druckerei mit dem Druck.

Sind die Einzelheiten rund um die Bestattung besprochen, stellen Bestatter/innen nach Absprache mit den Angehörigen den Sarg mit der Sargausstattung und die Urne bereit. Zudem veranlassen sie die Dekoration des Sarges oder der Urne mit Blumen, schmücken den Aufbahrungsraum und sorgen für den Blumen- oder Kranzschmuck in der Kirche. Sie liefern oftmals das Grabkreuz mit der Beschriftung und unterstützen bei der Wahl des Grabmals.

Die Überführung der verstorbenen Person erfolgt entweder vom Spital, von der Altersresidenz oder von zu Hause zum Friedhof oder zum Krematorium. Rund um die Bestattung erledigen Bestatter/innen den Ablauf der schriftlichen Formalitäten mit Kirchen und Behörden. Manchmal ist auch eine Überführung vom oder ins Ausland zu veranlassen. In solchen Fällen müssen zudem kulturelle Besonderheiten und staatliche resp. internationale Bestimmungen berücksichtigt und ggf. weitere Dokumente beschafft werden.


...Bestatter im 21. Jahrhundert

Bestattungsinstitute gibt es in jeder Stadt und jeder von uns wird irgendwann einmal die Dienstleistungen dieses Berufs in Anspruch nehmen. Bestatter und Bestatterinnen übernehmen eine wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft, aber wie der Berufsalltag dieser Menschen aussieht, darüber herrscht oftmals Stillschweigen. Das hat damit zu tun, dass der Tod in unserer Kultur aus der öffentlichen Wahrnehmung weitestgehend ausgegrenzt wird.

Die meisten Menschen antworten auf die Frage, wo Sie die letzte Phase ihres Lebens verbringen möchten mit "Zuhause möchte ich sterben". Doch die Realität im 21. Jahrhundert sieht anders aus. Ein Grossteil der Bevölkerung stirbt in Kliniken und Spitälern, ein kleiner Teil in Alten- und Pflegeheimen und ganz wenige sterben zu Hause. Die Entwicklung in der Medizin und die damit einhergehende höhere Lebenserwartung machen es relativ leicht, den Tod zu verdrängen.

Viele Bestatter/innen haben sich daher durch Zusatzkurse ausbilden lassen, um Angehörige - die diese existentielle Erfahrung noch nie gemacht haben - zu begleiten und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Wir bieten dem Bestatter/in in dieser Rubrik diverse Artikel an, die ihre alltägliche Arbeit mit den Verstorbenen erleichtern sollen.


...Info zu den Materialien


Alle Produkte in diesem Bereich führen wir schon seit vielen Jahren im Sortiment, da sich diese in der Praxis erprobt haben. In der Regel sind die meisten Artikel auf Lager oder aber kurzfrsitig beim Lieferanen lieferbar.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken